Duplex René Schrei by Stefan Hämmerle torrobuch · Stefan Hämmerle · Autor

Portrai Ren� Schrei

René Schrei

Wissen kann man nur, was man erlebt hat. René Schrei geht den praktischen Weg.

Als Industriemeister spezialisierte sich er in den 80er Jahren auf computergesteuerte Bearbeitungsverfahren und hinterfragte Möglichkeiten und Auswirkungen der beginnenden digitalisierung unseres Arbeitslebens.

Paralell baute er sich Fotostudio und ein Fotolabor auf. In den 90er Jahren arbeitete er zuerst als Fotodesigner, dann im Industial Engineering bei einem internationalen Automobilzulieferer. Dort analysierte und optimierte er produktions- und logistische Abläufe an verschiedenen Standorten in Europa.

Sein Buch "Die Konsumgüterinflation" stellte er Anfang 2008 vor. In diesem wird aufgezeigt, warum unsere Wirtschaft dazu gezwungen ist immer mehr und immer schneller zu produzieren. Im Herbst des selben Jahres kam es zum wirtschaftlichen Einbruch, der besonders auch die Automobilindustrie in große Mitleidenschft zog.

Doch nach der Wirtschaftskrise machte man in gleicher Weise weiter, die im Buch beschriebenen Mechanismen sind bis heute gültig. Der Zwang zur Beschleunigung auf allen Ebenen in unserer Arbeitswelt nimmt weiterhin zu, unsere Konsumgüter wandeln sich immer schneller zu Verbrauchsgüter. Die zwanghafte Fokusierung auf den kurzfristigen finanziellen Erfolg zerstört unsere natürliche Lebensbasis und unsere gesellschaftliche Stabilität.

René Schrei stellt mit seinen Ausführungen dar, dass eine Wirtschaft die auf Konsum basiert auf Dauer keinen Bestand haben kann. Das scheinbar alternativlose "weiter so" ist keine Lösung.
Zunehmend zerstören wir damit unsere natürliche Lebensgrundlage, unsere persönliche Gesundheit und unsere gesellschaftliche Stabilität. Doch welche praktischen Alternativen gibt es, wie können diese realisiert werden?

René Schrei änderte seinen Lebensweg, seit 2009 arbeitet er selbstandig als Photographer und Designer. Er fordert Leser und Betrachter dazu auf, hinter die Oberfläche der Dinge zu schauen.

 

Die Konsumgüterinflation

Konsumg�terinflation

Würde unser Geld mit derselben Geschwindigkeit an Wert verlieren, wie die Konsumgüter in unseren überquellenden Schränken, wir hätten längst Alarm geschlagen!

Unser Wirtschaftsystem zwingt uns dazu immer mehr, immer schneller zu produzieren und dies immer billiger zu verkaufen.

Was für den Konsumenten vordergründig vorteilhaft ist, führt zu einem ständig steigenden Druck auf allen Ebenen unserer Wirtschaft. Konzerne und Firmen müssen Ihre Umsatze ständig steigern, immer mehr Waren werden transportiert, Arbeitnehmer und Familien werden mit ständig steigenden Belastung konfrontiert.

Damit unsere Wohlstandskultur weiterhin Bestand hat müssen wir immer mehr, immer schneller, immer unreflektierter konsumieren. Doch ein Perpedeum Mobile des Konsums kann es nicht geben.


Was sind die Ursachen und Mechanismen dieser beschleunigten Entwicklung? Welche zwangsläufigen Folgen hat es, wenn jede gesellschaftliche Entwicklung von Konsum und Kapital dominiert wird?

ISBN: 978-3-87336-907-8 Gerhard-Hess Verlag, 2008, deutsch

 

Auf konsumgueterinflation.de können Sie das komplette Buch als pdf herunter laden. Gedruckte Restexemplare sind direkt beim Autor erhältlich.

  • Stefan Hämmerle · Grüntenweg 26 · D - 89257 Illertissen
    E-Mail: Stefan Hämmerle
  • Counter